barista kaffee logo

Baristakaffee.com

Einfach guten Kaffee trinken

Baristakaffee.com

Barista Kaffee » Kaffeemaschinen Test » Mit abnehmbaren Wassertank

kaffeemaschine mit abnehmbaren wassertank

Von: Barista Kaffee Team - Letztes Update: 22.02.2020

Barista Kaffee » Kaffeemaschinen Test » Mit abnehmbaren Wassertank

Kaffeemaschinen mit abnehmbaren Wassertank im Test

WELCHES SIND DIE BESTEN FILTERKAFFEEMASCHINEN MIT EINEM WASSERTANK ZUM HERAUSNEHMEN?

kaffeemaschine mit abnehmbaren wassertank

Von: Barista Kaffee Team - Letztes Update: 22.02.2020

Eine gute Kaffeemaschine – ganz gleich ob für Filterkaffee oder ein Kaffeevollautomat – zeichnet sich durch viele unterschiedliche Eigenschaften und Details aus. Eines von ihnen ist ein leicht entnehmbarer Wassertank. Während sich diese Bauweise bei Kaffeevollautomaten oft als Standard durchgesetzt hat, sieht es bei „klassischen“ Kaffeemaschinen ganz anders aus: Hier stellte ein abnehmbarer Wassertank längere Zeit ein exklusives und seltenes Extra. Warum dem so ist, ist letztendlich nur schwer zu verstehen. Auch der Filterkaffee kann durch dieses einfache, aber sehr hilfreiche Konstruktionsweise deutlich gewinnen.

moritz merle barista kaffee

Herzlich willkommen auf Baristakaffee.com!

moritz merle barista kaffee

Herzlich willkommen auf Baristakaffee.com! Im Namen vom Barista Kaffee Team möchte ich Dich herzlich auf unserer Webseite begrüßen. Wenn Du Fragen hast, helfen wir Dir gerne weiter. Klicke dafür auf den Button "Frage stellen".

Moritz Merle
Barista und Gründer von Barista Kaffee

Inhaltsverzeichnis

Die Testsieger: 3 gute Kaffeemaschinen mit abnehmbaren Wassertank

Wir testen gerade die beliebtesten Filterkaffeemaschinen mit Tank zum Abnehmen.

Filtermaschinen mit herausnehmbarem Wassertank bieten viele Vorteile


In den letzten Jahrzehnten hat sich die Technologie bei der Zubereitung von Kaffee enorm entwickelt. Bis in das Ende der 50er Jahre des vergangenen Jahrhunderts war das Brühen von Kaffee ohnehin fast immer Handarbeit. Erst mit dem in Deutschland patentierten Wigomat änderte sich die Lage. Die Kaffeemaschine gilt heute als erste für Filterkaffee weltweit und verkaufte sich – nun – wie heißer Kaffee. Leider besaß diese Urversion aller heutigen Filterkaffeemaschinen keinen Wassertank zum Abnehmen – dann hätte sich das Verfahren vielleicht schnell durchgesetzt. Die Konstruktion dient bis heute als Vorbild.

Filterkaffee weist gegenüber anderen Brühmethoden wie etwa Dampfdruck technische Vorteile auf. Der wichtigste darunter ist mit Sicherheit die Temperatur. Sie liegt optimalerweise zwischen 92° und 94° Celsius und wird deshalb beim Dampfbrühen um etwa 10° Celsius überschritten. In anderen Punkten bleibt der Filterkaffee ebenfalls ungeschlagen. Mit einem Kaffeevollautomaten lassen sich schnell und unkompliziert zahlreiche leckere, aromatische Kaffeespezialitäten herstellen. Doch aller Hochtechnologie zum Trotz – bei einem einfachen Kaffeekränzchen kapitulieren sie. Zehn Tassen auf einmal lassen sich eben am schnellsten, bequemsten und auch leisesten aus einer Kanne befüllen.

Dennoch haben die Vollautomaten auch dem Filterkaffee eine sehr dankenswerte Entwicklung beschert: Ohne sie hätte es vielleicht noch einmal Jahrzehnte gedauert, bis der Wassertank abnehmbar geworden wäre. Und diese einfache und simple Idee bietet zahlreiche Vorteile. Zunächst einmal ist da natürlich die einfache und komfortable Befüllung. Wichtiger ist jedoch mit Sicherheit die einfache, gründliche und schnelle Reinigung. Ein weiterer Vorteil ist die Möglichkeit, das entnehmbare Wasserreservoir separat von der Maschine zu entkalken.


Die Kaffeekanne ist kein Wasserbehälter
Mangels eines herausnehmbaren Wasserreservoirs greifen die meisten Benutzer verständlicherweise zu dem Objekt, das sich unter diesen Umständen sofort anbietet: die Kaffeekanne. Letztendlich tun sie damit weder sich selbst noch ihrer Kaffeemaschine einen Gefallen – ganz besonders, falls es sich um eine Thermoskanne handelt. Die Bohnen enthalten rund zwei Prozent Öle und Harze, die nur bei einer sehr gründlichen Reinigung der Kanne vollständig entfernt werden. Im Brühwasser haben diese nichts zu suchen, denn beim anschließenden Erhitzen verbrennen sie im Kontakt mit dem heißen Metall. Zusätzlich lagern sie sich an Kunststoffverbindungen und Dichtungen ab. Beides ergibt einen bitteren und unangenehmen Geschmack, der das feine Aroma des Kaffees beeinträchtigt.

Das Wasser hat großen Einfluss auf den Kaffee
Nur im Chemieunterricht besteht Wasser aus Wasser- und Sauerstoff. In der Realität enthält es zahlreiche Mineralien und Spurenelemente, die den Geschmack des Kaffees beeinflussen. Zwei Faktoren sind besonders wichtig: die Härte und der pH-Wert. Erstere wird durch den Anteil von geladenem Magnesium und Kalzium sowie Karbonaten bestimmt und schwankt je nach Wasserquelle und Bodenbeschaffenheit. Beim Erhitzen setzen sich die Mineralien ab: Es entstehen Kalkablagerungen. Diese beherbergen Bakterien und senken die Lebensdauer der Kaffeemaschine – ganz gleich ob Vollautomat oder Filterkaffee. Ein Problem für einen abnehmbaren Wassertank stellt dies bei Direktbrüh-Kaffeemaschinen dar – das sind solche, bei denen das Wasser im entfernbaren Reservoir ähnlich wie bei einem Wasserkocher erhitzt wird.

Das Wasser beeinflusst außerdem direkt den Geschmack.

Allgemein neigt hartes Wasser dazu, basisch zu sein. Umgekehrt ist weiches Wasser sauer. Der pH-Wert stellt diese Eigenschaft dar. In Kaffee sind ebenfalls Säuren enthalten, die durch entsprechendes Wasser unterstützt und stärker in den Vordergrund gestellt werden. Umgekehrt neutralisiert hartes Wasser nicht nur die Säure, sondern zerstört viele der feinen Aromen und Nuancen. Optimalerweise ist das Wasser deshalb weitgehend neutral: Das entspricht einem pH-Wert von 7 bis 8 und einer Härte zwischen 8 und 10 dH.


Mineralwasser für die Zubereitung von Kaffee
Prinzipiell kann stilles Mineralwasser für die Zubereitung von Kaffee benutzt werden, sofern es die richtigen Werte aufweist. Das Leitungswasser in Deutschland enthält in der Regel jedoch ausreichend Mineralien. Eine kostengünstigere Alternative zum Mineralwasser dürfte deshalb in den meisten Fällen die Anschaffung eines Tischfilters sein. Im Zweifel gibt ein Geschmackstest darüber Aufschluss, ob Mineralwasser ein runderes und intensiveres Aroma erzielt. Wichtig für den Geschmack sind Mineralien und Spurenelemente in jedem Fall. Aus diesem Grund ist destilliertes – also chemisch reines – Wasser absolut ungeeignet. Es führt zu einem extrem faden und langweiligen Kaffee.

Wasserbehälter sollte täglich gereinigt werden

Einer der Hauptvorteile einer Kaffeemaschine mit entnehmbarem Wassertank ist mit Sicherheit die einfache und schnelle Reinigung. Die sollte möglichst täglich unter fließendem Wasser geschehen – bei Geräten ohne Tank zum Abnehmen eine kaum zu bewältigende Herausforderung. Als Zusatz empfiehlt sich bei Bedarf ein Spritzer Essig oder Zitronensaft. Spülmittel ist bei täglicher Reinigung nicht erforderlich. In die Spülmaschine gehören weder die Kaffeekanne noch der Wasserbehälter, weil die aggressiven Chemikalien das Material beeinflussen können. Für die Reinigung empfiehlt sich ein weicher Schwamm oder ein Tuch. Kratzende Gegenstände wie Stahlwolle oder Topfreiniger sind tabu: Durch sie entstehen feine Mikrorisse, in denen sich Ablagerungen und Bakterien festsetzen können.

Zusätzliche Funktionen für Komfort, Aroma und Effizienz
Wer besonderen Wert auf höchsten Kaffeegenuss legt, sollte eine Filtermaschine mit einem Direktbrühsystem in Betracht ziehen – möglichst mit einem Temperaturschalter. Sie erhitzt den gesamten Tank wie bei einem Wasserkocher. Dadurch sparen sie Energie und sorgen gleichzeitig für eine optimale Brühtemperatur von knapp unter 100° Celsius. Im günstigsten Fall schalten sie sich ab, bevor das Wasser kocht. Dann bleiben Gase – allen voran Sauerstoff – im Wasser gelöst und erzeugen ein besonders rundes, vollmundiges Aroma. Ein Timer ist für den morgendlichen Kaffeegenuss natürlich sehr angenehm, hat aber den Nachteil, dass die Flüssigkeit längere Zeit in dem herausnehmbaren Wasserbehälter steht. Auch das Kaffeepulver verliert innerhalb von wenigen Stunden bereits stark an Aroma, wenn es der Luft direkt ausgesetzt ist und nicht fest verschlossen aufbewahrt wird. In jedem Fall sollte ein Timer mit einem Trockenlaufschutz kombiniert sein. Dieser schaltet die Kaffeemaschine sofort ab, falls der Wassertank einmal leer sein sollte. Sehr praktisch für größere Kaffeemengen ist eine Thermoskanne, die den Energieverbrauch deutlich senkt. Allerdings ist sie meistens auch leichter anfällig für Verschmutzungen.

Der herausnehmbare Wassertank erhöht den Preis leicht


Im Vergleich mit den preisgünstigsten Angeboten sind Kaffeemaschinen mit einem abnehmbaren Wassertank etwas teurer. Dafür besitzen sie in der Regel auch eine höhere Qualität und Lebensdauer. Die regelmäßige Reinigung schont die Maschine und vermeidet langfristig Verschmutzungen, wodurch sich Mehrkosten im Laufe der Zeit rechnen. Nicht zu unterschätzen ist letztendlich, dass Kaffeemaschinen mit separatem Reservoir den Geschmack positiv beeinflussen. Seit einigen Jahren nimmt ihre Verbreitung – auch durch die Konkurrenz und das Vorbild von Kaffeevollautomaten – dankenswerterweise zu. Das bedeutet, dass die Preise seitdem stetig gesunken sind. War ein entnehmbarer Wassertank in den vergangenen Jahren fast ausschließlich professionellen Geräten vorbehalten, hält er nun immer mehr im mittleren und unteren Segment Einzug.

Ich hoffe ich konnte Dir mit diesem Ratgeber helfen, die passende Kaffeemaschine mit abnehmbaren Wassertank zu finden. Solltest Du noch Fragen haben, dann schreib mir doch einen Kommentar unter diesen Artikel.

moritz merle barista kaffee

Unser Kontaktformular für schnelle Antworten

Wenn Du eine Frage zu diesem Artikel hast, dann kannst Du uns hier eine Nachricht schicken.

Das Barista Kaffee Team antwortet Dir in der Regel innerhalb von 24 Stunden.  Du kannst auch gerne die Kommentar Funktion benutzten, die Du am Ende vom Artikel findest.

Du hast eine Frage zu diesem Artikel? Dann schreibe uns einen Kommentar

Wir versuchen Dir so schnell wie möglich zu antworten. In der Regel antworten wir innerhalb von 24 Stunden.

>