1 Kommentar

Siemens EQ3 Test: Ich habe mir den kleinsten Kaffeevollautomat der Siemens Familie ganz genau angeschaut. Hier ist das Testergebnis.

Wie immer habe ich auch diesen Vollautomat genau unter die Lupe genommen und getestet wie gut die Kaffeevarianten sind, die man mit dem EQ3 zubereiten kann. Ein kleiner Hinweiß vorab: Dieses Modell hat kein integriertes Milchsystem, wie die größeren Modelle EQ6 und EQ9. Aufgeschäumt wird die Milch bei diesem Gerät direkt im Glas/Tasse.
 

Siemens EQ3: Das Testergebnis

Tasse Kaffee
(2.2)
Espresso
(2.4)
Latte Macchiato
(3.6)
Cappuccino
(3.8)
Bedienung
(4.2)
Reinigung
(3.7)
Qualität und Verarbeitung
(3.5)
Mahlwerk
(3.8)
Lautstärke
(4.0)
Preis-Leistung
(3.6)

2,9

von 5 möglichen Bohnen

 

Tasse Kaffee

Hier steht das Ergebnis aus der Kategorie Tasse Kaffee

Espresso

Hier steht das Ergebnis aus der Kategorie Espresso

Latte Macchiato

Cappuccino

Hier steht das Ergebnis aus der Kategorie Cappuccino

Bedienung

Hier steht das Ergebnis aus der Kategorie Bedienung

Reinigung

Hier steht das Ergebnis aus der Kategorie Reinigung

Qualität und Verarbeitung

Hier steht das Ergebnis aus der Kategorie Qualität und Verarbeitung

Mahlwerk

Hier steht das Ergebnis aus der Kategorie Mahlwerk

Lautstärke

Hier steht das Ergebnis aus der Kategorie Lautstärke

Preis-Leistungs-Verhältnis

Hier steht das Ergebnis aus der Kategorie Preis-Leistungs-Verhältnis

Shop Empfehlung

Test Fazit

Varianten

Tabelle

Alternativen

Gleiche Preisklasse

Gleiche Marke

1 Kommentar

  • Geposted am von AJ

    Hallo Moritz, toller testbericht wo ich zudem als Laie auch etwas lernen konnte! Ich habe den Siemens EQ3 geschenkt bekommen was natürlich erstmal toll ist, jedoch habe ich zügig bemerkt das der Kaffee für meinen Geschmack zu kalt ist. Schade das es keine Heißwasser Funktion hat sonst könnte ich vermutlich die Brühgruppe etwas vor, bzw. einheizen. Jede erst Tasse zu verschwenden wäre auch ein Unding. Eine weitere Minuspunkt kann der plötzlich auftretende Reinigungsprogram sein. Ca. ein mal im Monat bei 2 Tassen täglich. Wenn der mal ohne Vorwarnung einsetzt, dann geht gar nichts mehr und Ich muss mich ca. eine Stunde lang mit Tabs und Wasser füllen und Wasserentsorgung beschäftigen.
    Deshalb für viel-Trinker, Betriebe oder Konferenzen vielleicht unbequem. Ansonsten jedoch eine tolle Maschine und ein geschenkten Gaul schaut mann nicht….. AJ

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Alle Blog-Kommentare werden vor Veröffentlichung überprüft